Macinday 2002

Macinday 2002

Der erste Macinday in Würzburg war ein voller Erfolg!
Ca. 500 Besucher, eine allgemein positive Resonanz und ein interessantes Angebot an Vorträgen und Austellerständen zeichneten den Macinday 2002 aus. Am Ende war allen klar, dies wird nicht der letzte Macinday gewesen sein.

Macinday 2002
Wir waren ja schon ein bisschen unsicher, was uns erwarten würde. Wie viele Besucher konnten wir erwarten, wie würden die Vorträge und Stände ankommen?
Am Ende waren wir mehr als zufrieden!
Viele Besucher kamen gezielt um Beiträge zu sehen oder am Flohmarkt einige Geräte zu kaufen oder verkaufen. Manch einer nahm dafür bis zu 200km einfach in kauf.
Auch die Referenten konnten nicht über mangelndes Publikum klagen, denn die Vorträge waren durchgehend gut besucht.
Ach ja, Macs gab es auch zu sehen ;-), und das mehr als genug. Nicht weniger als drei neue iMacs, zwei 14″ iBooks, 2 iPods, mehrere PowerMacs, 2 Cinema Displays, ein 17″, zwei 15″ Studio Display, sowie das 17″ Formac Galery Display.
Wenn man in Betracht zieht, dass wir den Zeitpunkt leider etwas unglücklich gewählt hatten, und so ca. 20.000 Studenten verpaßt haben, einige neue Firmen mit Intresse kennengelernt haben, so sehen wir positiv ins Jahr 2003 😉

Wer war da?
Apple, Application Systems Heidelberg, Playmax, Hermstedt, Cancom, FMS Computer und der Mac-Club Aschaffenburg waren mit einem Stand vertreten.
Einen Vortrag hielten Apple, Adobe, FileMaker, Application Systems Heidelberg, Hermstedt und Christoph Reis.

Idee
Schon lange spukte die Idee in unseren Hinterköpfen herum, wurde immer wieder angesprochen, bis wir uns endlich durchringen konnten, nicht zuletzt durch die zahlreichen Aufforderungn von Dritten, Nägel mit Köpfen zu machen.
Nun freuen wir uns, allen Apple Fans und Macintoshfreaks, ob jung ob alt, ob blutige Anfänger oder Profi, ob Softwarefanatiker oder Bastler, ob Kreative oder Programmierer, diesen Tag bieten zu können.

Danke
An alle Mitwirkenden die durch Ihr Engagement diesen Tag möglich gemacht haben. Viel Freizeit, Energien und auch Nerven wurden geopfert um die Plakate und Flyer zu erstellen und an die Leute zu bringen, die ganze Organisation im Vorfeld und kurz vor Schluß, die Vereingründung und alles was damit zusammen hing, der Tag selber, und und und…
Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.